Pressemitteilungen

Zurück

Lübeck, den

SPD begrüßt die Fortschreibung des Integrationskonzeptes
Die gute Integrationsarbeit muss fortgesetzt werden

In der letzten Bürgerschaft wurde die Fortschreibung des Integrationskonzeptes in Lübeck auf Antragsinitiative der SPD-Fraktion mit einer großen Mehrheit beschlossen. Aydin Candan (sozialpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion): „Wir begrüßen sehr, dass unser Antrag eine so breite Mehrheit gefunden hat. Durch die Fortschreibung des Integrationskonzeptes kann die in Lübeck bereits gut geleistete Integrationsarbeit reflektiert und wenn erforderlich, angepasst werden. Die Teilhabe von Menschen mit Migrationshintergrund am gesellschaftlichen Leben bleibt weiterhin ein Schwerpunkt unserer politischen Arbeit“.

Integration ist immer als eine ganzheitliche Aufgabe zu verstehen, in der unterschiedliche politische Themenfelder zusammenfließen. Mit der beschlossenen Fortschreibung des Integrationskonzeptes werden die verschiedenen Bereiche der Integrationspolitik wie Bildung, Arbeitsmarkt, Gesundheit oder politische Teilhabe zu betrachten sein. Das überarbeitete Konzept soll bis Ende 2019 vorliegen.

Ingo Schaffenberg (Vorsitzender des Sozialausschusses) hierzu: „Damit dieses Konzept dann auch zur Umsetzung gelangen kann, sind im Anschluss zur Fortschreibung mit den Akteuren in diesem Tätigkeitsfeld entsprechende Verträge und Zielvereinbarungen zu treffen. Voraussetzung ist eine breite Beteiligung bei der Fortschreibung. Ob es sich um die frühkindliche Förderung, die Sprachförderung für Erwachsene, die Arbeitsmarktintegration, mehr Abiturienten und mehr Verwaltungsangestellte mit Migrationshintergrund handelt – die Aufgaben sind groß und voller Chancen. Am konkreten Erfolg wird sich das Konzept messen lassen.“

Schaffenberg weiter: "Ganz besonders begrüßenswert ist dabei die breite Beteiligung der Öffentlichkeit, der Flüchtlingsinitiativen und des Forums der MigrantInnen. Die Integration der Flüchtlinge, die zu uns gekommen sind und noch kommen werden, verlangt, dass wie uns als Stadt dieser Aufgabe stellen. Das Integrationskonzept versetzt uns in die Lage, den zu uns kommenden Menschen gerecht zu werden und sie in Lübeck in aller Offenheit zu begrüßen."

Aydin Candan: „Die Fortschreibung des Lübecker Integrationskonzeptes stellt einen wichtigen Punkt innerhalb des Wahlprogramms der SPD Lübeck dar. Ich hoffe, dass wir Integrationspolitik in Lübeck im Interesse der Stadt weiterhin interfraktionell gestalten werden. Es gilt hier auch ein deutliches Zeichen gegen den sich ausbreitenden Rechtspopulismus zu setzen.“

Zurück

Kontaktformular öffnen

Fernmündlich oder per Mail

Tel.: +49 (0)451 - 122 1036