Pressemitteilungen

Zurück

Lübeck, den

SPD bedankt sich bei der Lübecker Bevölkerung
Initiative der Landes­regierung „verkaufs­offene Sonntage“ dagegen falsches Signal

Aydin Candan (Sozial -, Gesundheits- und Integrationspolitischer SPD-Fraktion):
„Ein großes Lob geht an alle Lübecker:innen, die sich in diesen Tagen die Anweisungen vom Bund, Land und der Stadt halten. Ein großer Dank geht an die Menschen, die tagtäglich in systemrelevanten Berufen dafür sorgen, dass alle gut versorgt bleiben und die Infrastruktur gesichert ist. Die wirtschaftlichen Folgen des lock down sind immens. Besonders betroffen sind unsere heimische Gastronomie und der Tourismus.
Für die geflüchtete Menschen in den Gemeinschaftsunterkünften stehen die Coronarelevanten Informationen in verschiedenen Sprachen zur Verfügung. In den Lübecker Gemeinschaftsunterkünften hatten wir noch keinen Covid-19-Fall.
Wir bedauern sehr, dass in diesem Jahr viele für uns Lübecker:innen gewohnte Veranstaltungen nicht stattfinden können. So auch der interkulturelle Sommer, mit über 100 Veranstaltungen die sich unter diesem Banner vereinen.
Die unterschiedlichen Religionen sind in ihrer Ausübung und dem Feiern Ihrer Feste stark eingeschränkt. So konnten Christen Ostern, die Menschen mit jüdischem Glauben das „Pessach“ Fest oder die Jesiden nicht den roten Mittwoch in der gewohnten Weise feiern. Der gerade begonnene Ramadan Monat, bei dem sich traditionell die Muslime nach Sonnenuntergang für das Fastenbrechen treffen, kann nur im kleinen Kreis in den Familien stattfinden.
Ab der nächsten Woche ist das Tragen eines Mund-Nasenschutzes beim Einkaufen und bei der Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel vorgeschrieben. Eine gute Maßnahme, um vor allen Dingen unsere Mitmenschen zu schützen. Auch das werden wir Lübecker:innen gut bewältigen.“

Peter Petereit (SPD-Fraktionsvorsitzender) ergänzt: „Seit gut fünf Wochen halten wir uns an die Anweisungen und nehmen die Einschränkungen in unserem Leben in Kauf. Durch umsichtiges Agieren aller ist es in Lübeck gelungen die Ausbreitung des Coronavirus gut einzudämmen. So umsichtig und professionell das Handeln kommunal erfolgt, umso unverständlicher ist es, dass die Landesregierung jetzt zwei verkaufsoffene Sonntage im Mai ermöglicht. Die Begründung dieser Initiative wirkt konstruiert und ist nicht nachvollziehbar. Zugestanden, Lockerungsmaßnahmen sind ein Balanceakt und nicht einfach zu dosieren, aber verkaufsoffene Sonntage sind zum jetzigen Zeitpunkt ein falsches Signal. Neben der erhöhten Infektionsgefahr durch Zentrierung von Menschen, geht dies zu Lasten der im Verkauf Beschäftigten und es könnte der Anschein erweckt werden, dass die Gefährdung durch den Virus bereits überwunden sei. Lassen sie uns weiterhin als Lübecker:innen gemeinsam, so umsichtig wie bisher handeln.“

So verbleibt die SPD-Bürgerschaftsfraktion mit den besten gesundheitlichen Wünschen an Jeden von Ihnen.

Zurück

Kontaktformular öffnen

Fernmündlich oder per Mail

Tel.: +49 (0)451 - 122 1036