Pressemitteilungen

Zurück

Lübeck, den

Reinhold Hiller: Schulgarten soll bleiben

Das Mitglied der SPD-Bürgerschaftsfraktion Reinhold Hiller erklärt:

„Der Schulgarten feiert in diesem Jahr seinen 100. Geburtstag. Er gehört gemeinsam mit der Badeanstalt Falkenwiese untrennbar zum Stadtteil zwischen Wakenitz und Kanaltrave. Er ist ein wesentlicher Baustein für die hohe Aufenthalts- und Lebensqualität für Einwohner, Erholungssuchende, Spaziergänger und Wassersportler.

Als Vertreter des Stadtteils in der Lübecker Bürgerschaft werde ich mich auch in der Zukunft unverändert für den Erhalt des Schulgartens einsetzen. Zu keinem Zeitpunkt war beabsichtig -weder von Politik, noch von der Verwaltung der Hansestadt Lübeck- den Schulgarten zu schließen. Der Schulgarten muss sich aber wie alle anderen städtischen Einrichtungen im Rahmen der Sanierung des städtischen Haushaltes darum bemühen, die Kosten zu senken. Dies war Gegenstand der Sparliste, die auch von Bündnis90/Die Grünen in der Bürgerschaft beschlossen wurde.

Ebenfalls von Bündnis90/Die Grünen und anderen Parteien mitgetragen wurde der Vorschlag, die Bewirtschaftung des Schulgartens an einen gemeinnützigen Dritten abzugeben. Wir unterstützen es, wenn ein Träger der Jugendhilfe bereit ist, den dauerhaften Betrieb des Schulgartens sicherzustellen. So können noch mehr Kinder und Jugendliche vom Konzept eines Schulgartens, Interesse für Natur und Umwelt zu wecken, profitieren. Wichtig ist dabei, dass der Schulgarten auch in Zukunft kostenfrei besucht werden kann.

Das jetzige Verhalten von Bündnis90/Die Grünen ist reiner Populismus und im höchsten Maße scheinheilig. Dem Schulgarten wird damit ein Bärendienst erwiesen.“

Zurück

Kontaktformular öffnen

Fernmündlich oder per Mail

Tel.: +49 (0)451 - 122 1036

Was ist die Summe aus 3 und 4?