Stadtzeitung

Zurück

Lübeck, den

Schulklosanierung geht voran

Es ist allseits bekannt, dass es im Bereich der sanitären Anlagen an Schulen einen hohen Instandsetzungs- bzw. Erneuerungsbedarf gibt. Seit drei Jahren saniert die Stadt nach einer abgestimmten und in verschiedenen politischen Gremien vorgestellten Prioritätenliste die WC-Anlagen an den entsprechenden Schulstandorten. Bislang wurden hierfür jährlich durchschnittlich 500.000 bis 700.000 Euro für die Sanierung an mehreren Schulstandorten ausgegeben. Im Jahr 2017 ist ein Förderprogramm des Landes Schleswig-Holstein aufgelegt worden, so dass Lübeck nun in diesem Jahr insgesamt fast 2 Mio. Euro in Schul-Toiletten investieren kann. Hiervon profitieren die Schulen Tremser Teich, Geschwister Prenski-Schule, Willy-Brandt-Schule, Schule Utkiek, Julius-Leber-Schule, Paul-Klee-Schule, Schule an der Wakenitz, Schule Falkenfeld und Baltic-Schule (Gebäude Briggstraße). Gute Bildung ist nicht nur eine Frage des Unterrichts und der Betreuung, sondern auch von ansprechenden, zeitgemäßen Schulen. Die Sanierung der Lübecker Bildungseinrichtungen ist uns ein vorrangiges Anliegen. Deshalb werden wir auch in den nächsten Jahren weitere Sanierungsmaßnahmen in den Schulen vorantreiben, damit u.a. der Sanierungsstau bei sanitären Anlagen in den Lübecker Schulen abgebaut wird.

Autor: Jörn Puhle

Zurück

Kontaktformular öffnen

Fernmündlich oder per Mail

Tel.: +49 (0)451 - 122 1036