Stadtzeitung

Zurück

Lübeck, den

Geschlossen gegen Rechts

Der friedliche Protest eines breiten Bündnisses gegen die Veranstaltung der AFD und den Auftritt von Frauke Petry in den Media Docks, war ein voller Erfolg. Die 800 Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind ein deutliches Zeichen gegen Fremdenhass und für ein demokratisches Gemeinwesen. Die Lübeckerinnen und Lübecker sind wachsam, Pegida, AfD und andere Ewiggestrige sind auch in Lübeck eine Minderheit. Unsere Stadt ist geprägt vom friedlichen Zusammenleben von Einheimischen und Zuflucht suchenden, von Menschen unterschiedlicher Hautfarbe oder Religion. Demokratie- und Ausländerfeinde sind in Lübeck nicht erwünscht und nicht willkommen. Dazu gehört auch, dass in unserer offenen, freien und demokratischen Gesellschaft öffentliche Räumlichkeiten nicht an Verfassungsfeinde vermietet werden. Was andernorts wie z.B. in Kiel möglich ist, muss auch in Lübeck möglich sein. Die SPD-Bürgerschaftsfraktion wird auch in Zukunft friedliche Protestaktionen gegen Fremdenfeindlichkeit und Abschottung unterstützen und sich daran beteiligen. Die SPD-Bürgerschaftsfraktion ruft alle Lübeckerinnen und Lübecker auf mitzumachen. Je mehr Menschen sich beteiligen, je schneller ist der Spuk vorbei. Nur der Schulterschluss aller demokratischen Kräfte verhindert ein Spalten der Gesellschaft.

Autor: Harald Quirder

Zurück

Kontaktformular öffnen

Fernmündlich oder per Mail

Tel.: +49 (0)451 - 122 1036