Stadtzeitung

Zurück

Lübeck, den

Bürgerservice in Stadtteilen

Im November 2014 hat die Bürgerschaft auf unseren Antrag hin beschlossen, erst dann die Neuorganisation der Stadtteilbüros und der KfZ-Zulassung vorzunehmen, nachdem die Verwaltung den OnlineService optimiert, sowie alternative Anlaufstellen für den Bürgerservice in bestehenden Einrichtungen in den Stadtteilen errichtet hat. Der damalig, verantwortliche Innensenator Bernd Möller (Grüne) hat diesen Beschluss ignoriert. Die Folgen müssen die Bürger und Mitarbeiter der Stadt nun seit zwei Jahren mit langen Wartezeiten und starken Belastungen ertragen. Auch wenn der neue Innensenator Ludger Hinsen (CDU) nun immerhin den lange geforderten mobilen Bürgerservice mit dem sogenannten „Bürgerkoffer“ endlich auf den Weg gebracht hat – die Lösung ist diese Einzelmaßnahme nicht. Freie Personalstellen bleiben zu lange unbesetzt, personelle Engpässe werden nicht angegangen. Unser Dringlichkeitsantrag im April 2017 hierzu erhielt keine Mehrheit – offenbar ist das Problem noch nicht bei alle Fraktion angekommen. Wir bleiben dran und wollen kurzfristige Maßnahmen zur Reduzierung von Wartezeiten, mittelfristig streben wir die neue Einrichtung von Stadtteilhäusern in den Stadtteilen an, in den Bürger möglichst viele städtische Dienstleistungen erledigen können – ämterübergreifend, persönlich.

Autor: Jan Lindenau

Zurück

Kontaktformular öffnen

Fernmündlich oder per Mail

Tel.: +49 (0)451 - 122 1036