Pressemitteilungen

Zurück

Lübeck, den

Beteiligungsbeauftragter für Kinder und Jugendliche kommt!

Die mangelnde Berücksichtigung der Interessen von Kindern und Jugendlichen in politischen Prozessen wurde in den vergangenen Jahren immer wieder intensiv und breit diskutiert. Mit der Einrichtung einer Anlaufstelle für Kinder und Jugendliche geht Lübeck nun endlich einen großen Schritt in die richtige Richtung.

Die SPD-Bürgerschaftsfraktion brachte im Herbst einen Antrag für die Einrichtung einer Anlaufstelle für Kinder- und Jugendbeteiligung in den Jugendhilfeausschuss ein. Der Ausschuss unterstützte das Anliegen und beantragte die Personalstelle im Rahmen der Haushaltsberatungen. In der Bürgerschaft konnte für den Antrag schließlich eine knappe Mehrheit von 26 Stimmen organisiert werden. Zwar wurde durch die Ablehnung des Haushaltes zunächst auch hier unnötig verzögert - nun ist aber klar: die Stelle ist eingeplant!

„Wir mussten in den letzten Jahren häufig feststellen, dass die Interessen von Kindern und Jugendlichen bei städtischen Planungen nicht ausreichend berücksichtigt wurden und dringend eine funktionierende hauptamtliche Struktur benötigt wird, um politische Partizipation zu organisieren und zu begleiten“, so der Vorsitzende des Jugendhilfeausschusses und jugendpolitische Sprecher der SPD-Bürgerschaftsfraktion, Tim Klüssendorf.

Die Beteiligungsstelle ist primär für die aktive Gestaltung und Begleitung von Beteiligungsverfahren zuständig, soll Kinder und Jugendliche aber auch in ihrem Engagement, z.B. in Schülervertretungen unterstützen und grundlegende Qualitätsstandards bei Partizipationsprozessen erarbeiten. Weiterhin sollen Verwaltungsvorlagen in den Ausschüssen und der Bürgerschaft gesichtet und begleitet werden, um rechtzeitig melden zu können, wenn berechtigte Interessen von Kindern und Jugendlichen nicht ausreichend angehört wurden. Im Rahmen der Gegenfinanzierung sieht der Beschluss vor, dass private und öffentliche Bauträger die Kosten der Partizipationsverfahren anteilig tragen.

Klüssendorf: „Es geht uns nicht nur darum, die in der Gemeindeordnung in §47f zwingend geforderte Beteiligung endlich ausreichend zu gewährleisten, sondern vor allem, die Kinder und Jugendlichen tatsächlich in die demokratischen Prozesse unserer Stadt aktiv einzubinden. Mit der Einrichtung eines Beteiligungsbeauftragten setzt Lübeck ein deutliches Zeichen für die Berücksichtigung der Interessen von Kindern und Jugendlichen.“

Zurück

Kontaktformular öffnen

Fernmündlich oder per Mail

Tel.: +49 (0)451 - 122 1036